StartseiteStartseite Archiv
BMB
editorial
info
themen
leitfaden
projekte
workshop
e-academy
network
Kommunikation
Wie entsteht Bedeutung?
Semiotisches Labor
Medienlabor
Texte-Medienkultur
Cultural Studies
Einführung
Visual Cultures
Mediengeschichten
Medienpraxis
Gender und Film
Filmkritik mit C. Philipp
Filmehefte
Spielend Radio machen
Radiobeitrag machen
Radiotechnik
Das Hören - der Schall
Aufnahmetechnik
Aufnahmepraxis
Digitale Nachbearbeitung
Cool Edit Pro Workshop
Arbeitsschritte
Tonbearbeitung
Montage und Mischung
Lautstärke und Übergänge
Kabel und Stecker
Sprechen vor der Kamera
Animationsfilm
Videoschnitt am Computer
Videoschnitt mit Avid
Meinungsfreiheit
Sch├╝lerzeitung
Weblogs & Podcasts
Dziga Vertov
Audiovisuelle Materialien
Tonmaterial
Medienkatalog
Vorbereitungen zur Montage und Mischung
Zur Montage und Mischung müssen alle benötigten Tondokumente fertig geschnitten und geöffnet sein.

Wenn ein Tondokument fertig geschnitten ist, kann es ganz oder teilweise zur weiteren Bearbeitung in die andere Arbeitsoberfläche von Cool Edit Pro übertragen werden: genannt "Multitrack-View" oder Mehrspur-Ansicht. Wenn ein markierter Bereich (weiß) vorhanden ist, wird nur dieser übertragen. Ist nichts markiert, wird das gesamte Tondokument übertragen.

Um das gewünschte Tondokument in die Mehrspur-Ansicht zu übernehmen, den Menüpunkt EDIT / INSERT IN MULTITRACK wählen (oder die entsprechende Tastenkombination STRG+M).

Dann das nächste Tondokument (oder Teile davon) bestimmen - mit Menüpunkt FENSTER zum gewünschten Tondokument wechseln, eventuell einen Bereich markieren und EDIT / INSERT IN MULTITRACK wählen und so weiter.

Sind so bereits einige Tonelemente in die Mehrspur-Ansicht übertragen, kann die Montage und Mischung beginnen. Dazu mit dem Button in die Mehrspur-Ansicht ("Multitrack-View") wechseln (Tastaturbefehl: F12).

Montage und Mischung
Bei der Montage und Mischung werden alle Elemente eines Beitrags oder einer Sendung in ihre endgültige Form gebracht. Beitrag oder Sendung sind nach Montage und Mischung fertig. Montage und Mischung haben inhaltliche und technische Aspekte.


Inhaltliche und dramaturgische Aspekte: Bei der Montage werden verschiedener Elemente (wie O-Töne, Texte, Zitate, Musik usw.) aneinander gefügt. Die Montage folgt dem inhaltliches Konzept des Beitrags und den Überlegungen, welche Informationen in welchem Beitragsteil vermittelt werden sollen. Doch die Montage leistet mehr, denn ein gut montierter Beitrag ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. Durch geschickte Montage können zum Beispiel unterschiedliche Sichtweisen gegenübergestellt und die Kernfragen des jeweiligen Themas "zugespitzt" werden. So wird Interesse geweckt und Zusammenhänge können aufgezeigt werden.


Auch scheinbar Nebensächliches wie Hintergrundmusik verdient Beachtung.
Welchen Einfluss unterschiedliche Musik als Hintergrund für gesprochenes Wort hat und wie gezielt damit Stimmung beeinflusst werden kann, zeigen folgende Tonbeispiele:

Wechselwirkungen Musik - Text
 Tonbeispiel 1
 Tonbeispiel 2
 Tonbeispiel 3
 
Top nächste Seite

©
mediamanual.at 2001-2016 | Webagentur onscreen
nächste Seite