StartseiteStartseite Archiv
BMB
editorial
info
themen
leitfaden
projekte
workshop
e-academy
network
Kommunikation
Wie entsteht Bedeutung?
Semiotisches Labor
Medienlabor
Texte-Medienkultur
Cultural Studies
Einführung
Visual Cultures
Mediengeschichten
Medienpraxis
Gender und Film
Filmkritik mit C. Philipp
Filmehefte
Spielend Radio machen
Radiobeitrag machen
Radiotechnik
Das Hören - der Schall
Aufnahmetechnik
Mikrofon
MiniDisc
Aufnahmepraxis
Digitale Nachbearbeitung
Cool Edit Pro Workshop
Kabel und Stecker
Sprechen vor der Kamera
Animationsfilm
Videoschnitt am Computer
Videoschnitt mit Avid
Meinungsfreiheit
Schülerzeitung
Weblogs & Podcasts
Dziga Vertov
Audiovisuelle Materialien
Tonmaterial
Medienkatalog
 
MiniDisc bieten derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und sind deshalb in der Radioszene weit verbreitet.

MiniDisc ist ein Diskettenaufzeichnungssystem mit magneto-optischen Medien im 2½-Zoll-Format. Die Medien werden magnetisch beschrieben, das Lesen funktioniert ähnlich wie bei CDs auf optischem Weg. Die Medien sind sehr handlich, haben aber dennoch eine Aufnahmekapazität von bis zu 80 Minuten (und im Longplay-Modus bedeutend mehr).

Das ist nur möglich, weil nicht alle Audio-Daten aufgezeichnet werden, die das Mikrofon liefert. Es findet eine sogenannte Datenreduktion von 5 zu 1 statt, also nur ein Fünftel der aufzuzeichnenden Daten werden auch gespeichert. Trotzdem ist die Tonqualität beachtlich, die Datenreduktion basiert auf psychoakustischen Erkenntnissen und der Unterschied zum Original ist kaum hörbar.

Ausführliche Informationen zu allen Fragen die mit MiniDisc zu tun haben bietet die Homepage der MiniDisc-Community (in englischer Sprache).
Top

©
mediamanual.at 2001-2016 | Webagentur onscreen