zurück zur Übersicht

Literaturportfolios

GRg 19 Billrothgymnasium (W)
8. Schulstufe
Portfolios - MEDIENDIDAKTIK PREISTRÄGER 2019

Inhalt

Sprach- und Lesekompetenz sind Voraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg. Und sie sind der Schlüssel zu Bildung und Teilhabe in einer Gesellschaft. Besonders für jugendliche Zielgruppen spielt Leseförderung daher eine wichtige Rolle. Doch wie kann man Heranwachsende fürs Lesen begeistern – besonders vor dem Hintergrund einer veränderten Mediennutzung? Welche didaktischen Konzepte braucht es, um Jugendliche mit ihren unterschiedlichen Vorlieben und Interessen zu erreichen?

Das Billrothgymnasium zeigt, wie es gehen kann: Schülerinnen und Schüler der achten Schulstufe haben im Deutschunterricht insgesamt achtundzwanzig eigenständige Portfolios gestaltet, die unterschiedliche Textsorten beinhalten und bestimmte formale Anforderungen erfüllen mussten. Eine kreative Auseinandersetzung mit dem selbst ausgewählten Buch war eine dieser Vorgaben. Dabei entstanden sehr individuelle und unterschiedliche Arbeiten: Gedichte, Drehbücher, Comics, Hörspiele, ein Kurzfilm und noch andere Formate mehr. Zum Abschluss des Projekts wurden die Ergebnisse per PowerPoint in kurzen Referaten vor der Klasse präsentiert.

Parallel zur intensiven Lektüre der Jugendbücher führten die Schülerinnen und Schüler auch noch sogenannte Lesetagebüchern über ihre Lesegewohnheiten. Sie zeigen, wie unterschiedlich Jugendliche lesen, welche Vorlieben sie pflegen und welche Widerstände es auf dem Weg zum Lesen zu überwinden gilt. Die Schülerinnen und Schüler nutzten den zur Verfügung gestellten Gestaltungsspielraum, um sich individuell und kreativ mit Jugendliteratur zu befassen und legten dabei sehr viel Eigeninitiative an den Tag – beeindruckend!

Projektleitung: Christa Mitterlehner

Jurybegründung

Schülerinnen und Schüler wurden vor die Aufgabe gestellt, sich auf vielfältige Weise mit Literatur auseinanderzusetzen. Zu selbst gewählten oder aus einer Leseliste ausgesuchten Büchern mussten ein Lesetagebuch, eine Inhaltsangabe, die Charakterisierung einer Hauptfigur und eine Buchkritik verfasst werden. Ein Punkt war auch die kreative Auseinandersetzung mit dem Buch, die auf vielfältige Weise erfolgt ist: So sind Präsentationen, Hörspiele, Comics und auch ein Film entstanden, der hier besonders gewürdigt werden soll. Mithilfe einer Fantasy-Rahmenhandlung haben vier Schüler eine Reise durch die ihnen aufgetragenen Werke inszeniert. Es war dies ihr erstes Filmprojekt, die notwendigen Kenntnisse wurden eigenständig erworben und auch die Titelmusik selbst komponiert.

Medienkompetenz wurde im Rahmen diese Projektes auf vielfältige Weise gefordert und gefördert. Die kreative Auseinandersetzung mit den Werken erforderte dessen Interpretation in einem anderen Medium, immer eine schwierige Aufgabe. Dieses umfangreiche Konzept, dessen Umsetzung den Schülerinnen und Schülern offenbar viel Spaß gemacht und sie zu kreativen Höchstleistungen angespornt hat, wird von der Redaktion mediamanual mit einem media literacy award ausgezeichnet.