zurück zur Übersicht

EU-Wahlspiel

HLW Steyr (OÖ)
11. und 12. Schulstufe
Kartenspiel - PRINT PREISTRÄGER 2019

Inhalt

Häufig wird uns suggeriert, dass sich Wissen über die Europäischen Union in der Schule nur schwer vermitteln lässt. Die HLW Steyr hat anlässlich der Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2019 versucht, das zu widerlegen: Im Fach Kultur- und Kongressmanagement gestalteten Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Unterrichtsmaterial in Form eines EU-Wahlspiel. Das Kartenspiel richtet sich an „politisch-interessierte Mitmenschen und auch an die, die es noch werden wollen.“ Auf der Vorderseite zeigen die Karten europäische Politikerinnen und Politiker sowie Institutionen der Europäischen Union.

Ziel des Spiels ist es, möglichst viele EU-Fraktionen auf die eigene Seite zu bringen. Die Punkteanzahl korreliert dabei mit den Sitzen der einzelnen Fraktionen im EU-Parlament. Wer möglichst viele passende Quartette sammelt und sogenannte Skepsis-Karten vermeidet, erhöht die Chance auf die Mehrheit im Europaparlament und somit auf den Sieg bei der Wahl des Parlamentspräsidenten. Am Ende gewinnt, wer die meisten Sitze im Parlament ergattert hat.

Making-of: „Das EU-Wahlspiel wurde von zwei Schülerinnen und einem Schüler der 11. und 12. Schulstufe produziert. Im Rahmen des Unterrichts wurde das Kartenspiel konzipiert, gestaltet und fertiggestellt. Die Spielkarten wurden mit Photoshop entwickelt und designt. Darüber hinaus wurde eine Spielanleitung verfasst und gestaltet. Durch das Projekt wurde neben dem Politikverständnis auch ein besserer Umgang mit Layout und Design erzielt.“ (Aus der Projektbeschreibung)

Projektleitung: Thomas Haunschmid

Jurybegründung

Als einziger Preisträger der Kategorie “Print” wird das EU-Wahlspiel der HLW Steyr (OÖ) prämiert. Durch aufwändige Recherche der notwendigen Informationen, detaillierte grafische Arbeit und durch ein bisschen Witz in der Gestaltung der Spielanleitung wurde ein Spiel für den EU-Wahlkampf 2019 entwickelt und hergestellt. Das Spiel erlaubt durch „Argumentieren” und geschicktes Verhandeln mehr über einzelne Spitzenkandidaten und Spitzenkandidatinnen, EU-Fraktionen und EU-Gegner und EU-Gegnerinnen zu erfahren und verpackt so Wissensvermittlung geschickt in ein kurzweiliges spielerisches Setting. Ein Spiel, das man sich für jede politische Wahl wünscht.