Pandemic

HTBLuVA Villach (K)
13. Schulstufe
Erklärvideo - MULTIMEDIA PREISTRÄGER 2021

Inhalt

Knapp eineinhalb Jahren ist es her: Auch in Österreich taucht der erste Corona Fall auf. Was dann kam, waren nicht nur weitere Infektionen, sondern auch eine Flut an Falschmeldungen und Gerüchten, die sich rasant im Internet verbreiteten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte vor einer „Infodemie“ und startete eine Aufklärungskampagne, wie sich Informationen auf ihre Glaubwürdigkeit hin überprüfen lassen und wie man sich gegen Desinformation schützt. Es brauche einen kritischen Umgang mit Informationen und mehr Wissen darüber, wie Nachrichten zustande kommen.

Genau hier setzt das Erklärvideo der HTBLuVA Villach an: In knapp fünfeinhalb Minuten beweisen die vier beteiligten Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll ihre Nachrichten- und Medienkompetenz, indem sie nicht nur gut recherchierte Informationen liefern, sondern diese Informationen darüber hinaus auch in eine ansprechende und leicht verständliche Form gießen. Well done!

Aus der Projektbeschreibung: „Aufgrund der COVID-19 Situation wollte unser Projektteam ein Infovideo erstellen, das Pandemien sehr einfach und allgemein erklärt. Der anfangs geplante Dreh konnte wegen der Ausgangsbeschränkungen nicht umgesetzt werden und unser Projekt wurde auf ein Animationsvideo umstrukturiert.“

Projektleitung: Martin Leifhelm

Jurybegründung

Gute Infovideos sind strukturiert, fünf bis sieben Minuten lang, auf das Zielpublikum ausgerichtet und audiovisuell so gestaltet, dass sie die kognitiven Kapazitäten des Publikums nicht übersteigen. Sie visualisieren nicht einfach das Gesagte, sondern verknüpfen gekonnt Gehörtes und Gesehenes. Redundanzen sollten vermieden, Kohäsion aufgebaut werden. Genau das ist vier Schülerinnen und Schülern der HTBLuVA Villach in ihrem Infovideo Pandemic gelungen. In ihrer Projektbeschreibung beschreiben sie als Ziel, „ein Infovideo [zu] erstellen, das Pandemien sehr einfach und allgemein erklärt.“ Entstanden ist ein knapp über fünf Minuten langes Video, das zum einen gut recherchiert ist und zum anderen eine mehrfach ansprechende Darstellung aufweist. Die 20 Szenen wurden gleichmäßig auf die vier Teammitglieder aufgeteilt und mit After Effects animiert. Typografische Elemente, Sound-Effekte und Hintergrundmusik harmonieren mit dem animierten Sprecher und den gezeigten Infografiken. Die Jury befand: „Ein Info-Animationsvideo, das nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich nachvollziehbar, interessant und grafisch ansprechend gestaltet wurde. Die Details (Soundeffekte) tragen sehr zum Gelingen bei, die Umsetzung ist weder übertrieben noch ‚zu ruhig‘.“ Besonders hervorzuheben ist neben Rechercheleistung und Aufbereitung die Breite der Zielgruppe und des Themas. Das Video ist so aufbereitet, dass es von Menschen jeglichen Alters und unterschiedlicher Deutschkenntnisse gesehen und verstanden werden kann. Der Fokus liegt thematisch nicht auf der aktuellen Pandemie, sondern Pandemien im Allgemeinen. Ein hervorragendes Infovideo, das trotz Länge kurzweilig ist.