StartseiteStartseite Archiv
BMB
editorial
info
themen
leitfaden
projekte
workshop
e-academy
network
Kommunikation
Wie entsteht Bedeutung?
Semiotisches Labor
Medienlabor
Texte-Medienkultur
Cultural Studies
Einführung
Visual Cultures
Mediengeschichten
Medienpraxis
Gender und Film
Filmkritik mit C. Philipp
Filmehefte
Spielend Radio machen
Radiobeitrag machen
Radiotechnik
Sprechen vor der Kamera
Animationsfilm
Videoschnitt am Computer
Videoschnitt mit Avid
Grundbegriffe DV
Grundbegriffe Avid
Das Dateisystem
Projektmanagement
Das Projektfenster
Das Aufzeichnungs-Tool
Speicheranforderungen
Das Medien-Tool
Timeline-Schnitt
Effektbearbeitung
Titelherstellung
Audio-Tools
Videoausgabe
Meinungsfreiheit
Schülerzeitung
Weblogs & Podcasts
Dziga Vertov
Audiovisuelle Materialien
Tonmaterial
Medienkatalog
Digital Video (DV)
Die Abkürzung DV im Produktnamen Avid Xpress DV steht für Digital Video. Genauer gesagt, bezieht sie sich auf digitales Video, das durch Geräte übertragen wird, die dem IEEE® Standard 1394 entsprechen. Diese Geräte (Kameras, Bandmaschinen, Kabel, Verbindungen und Bearbeitungspulte) werden auch als FireWire® oder I-Link™ bezeichnet.
Über DV-Verbindungen können Sie digitale Daten (Video und Audio) direkt von einer DV-Kamera in ein digitales nichtlineares Bearbeitungssystem ohne Verluste überspielen. Die DV-Technologie vereinfacht die Übertragung von Filmmaterial von einer Kamera in das Avid Xpress DV-System und bietet qualitativ hochwertiges Video zu einem günstigen Preis.

Was ist DV?
Digital Video (DV) ist ein internationaler Standard, der von 10 Unternehmen gemeinsam entwickelt wurde, um ein digitales Videoformat für den Verbraucher bereitzustellen.DV, ursprünglich DVC (Digital Video Cassette) genannt, verwendet1/4-Zoll Band, um sehr hochwertiges digitales Video aufzuzeichnen.
Die Sample-Rate für dieses Video entspricht der für D-1, D-5 oder Digital Betacam Video (720 Pixel pro Bildzeile). Die Farbinformationen werden aber mit dem D-1-Format 4:2:0 in 625-Zeilen (PAL) gesampelt.

Was ist der IEEE Standard 1394?
IEEE 1394 ist eine international genormte, kostengünstige digitale Schnittstelle, die Unterhaltung, Kommunikation und Computerelektronik in Multimediageräte und -anwendungen für Endverbraucher integriert. IEEE 1394 ist eine internationale Hardware- und Software-Norm zur Übertragung von Daten mit 100, 200 oder 300 Megabit pro Sekunde (Mb/s). Da es sich um eine digitale Schnittstelle handelt, werden Verluste durch die Konvertierung digitaler Daten in analoge Daten vermieden.

Was ist OHCI?
Die Open Host Controller Interface-Spezifikationen (OHCI) ermöglichen Microsoft Windows eine genormte Kommunikation mit dem 1394 Bus. Die IEEE 1394-Schnittstelle, die dieser Spezifikation entspricht, kann eine Verbindung zwischen einem Windows-Computer und einem DV-Camcorder herstellen, die dem
Standard folgt und die neueste Treibersoftware von Windows verwendet.
Top nächste Seite

©
mediamanual.at 2001-2016 | Webagentur onscreen
nächste Seite