StartseiteStartseite Archiv
BMB
editorial
info
themen
leitfaden
projekte
workshop
e-academy
network
Kommunikation
Wie entsteht Bedeutung?
Semiotisches Labor
Medienlabor
Texte-Medienkultur
Cultural Studies
Einführung
Visual Cultures
Mediengeschichten
Medienpraxis
Gender und Film
Filmkritik mit C. Philipp
Filmehefte
Spielend Radio machen
Radiobeitrag machen
Radiotechnik
Sprechen vor der Kamera
Animationsfilm
Trickfilmstudio
Kamerasetting
Leuchtkasten und Trickschiene
Software
Stop-Motion Tutorial
Drehbuch & Storyboard
Grundbegriffe Animation
Zeichentrick
Legetrick
Modell-Animation
Animation am PC
Animation expandiert
Videoschnitt am Computer
Videoschnitt mit Avid
Meinungsfreiheit
Schülerzeitung
Weblogs & Podcasts
Dziga Vertov
Audiovisuelle Materialien
Tonmaterial
Medienkatalog
 
Schema Studio
Alle klassischen Animationstechniken, vom Zeichentrick bis zur Objektanimation, die in der Vergangenheit auf Filmmaterial aufgezeichnet wurden, können heute kostensparend und effektiv mit einer digitalen Kamera oder einem Scanner, einem Computer und der entsprechenden Software aufgezeichnet werden.

Jene neuen Animationstechniken, bei denen die Bilder direkt am Rechner erzeugt werden, werden im Kapitel "Animation am PC" angesprochen.
 
 
Aufnahme über eine Kamera
Die digitale Videokamera wird am besten über FireWire mit dem Computer verbunden, wo die Einzelbilder auf die Festplatte gespeichert werden.
Die Aufzeichnungsfunktion der Videokamera auf das eigene Aufzeichnungsmedium (etwa: MiniDV-Kassette oder DVD) wird nicht benutzt.
Am besten entfernt man sogar das Band aus dem Camcorder, da einige Modelle gerne abschalten, wenn das Band nicht benützt wird. Jede durchschnittliche "Amateur"-Videokamera liefert die notwendige Bildqualität, um ein Trickfilmprojekt im Format Video oder DVD zu produzieren.

Einige digitale Fotokameras können mit einem Computer verbunden werden, um von dort aus die Aufnahme der Bilder zu steuern und sie gleich auf der Festplatte abzulegen. Weiters besteht die Möglichkeit, bereits mit der Kamera aufgenommene Bilder in den Computer zu importieren und zu bewegten Bilderfolgen zusammenzusetzen. Bilder von der digitalen Fotokamera haben eine viel höhere Bildauflösung als von einem Videosignal.


Aufnahme über einen Scanner
Ein Scanner liefert höhere Bildqualität als eine digitale Video- oder Fotokamera, die so eingelesenen Bilder können für Zeichentrick und Legetrick verwendet werden. Im professionellen Zeichentrickfilm wird nur mit dem Scanner gearbeitet, weil sich damit Beleuchtungsprobleme völlig ausschalten lassen, bei der Aufnahme mit einer Kamera ist die Beleuchtung nie so exakt gleichmäßig wie bei einem Scanner.
Top

©
mediamanual.at 2001-2016