Startseite
bm:ukk
editorial
info
themen
leitfaden
projekte
workshop
e-academy
network
Kommunikation
Wie entsteht Bedeutung?
Semiotisches Labor
Medienlabor
Texte-Medienkultur
Cultural Studies
Einführung
Visual Cultures
Mediengeschichten
Medienpraxis
Gender und Film
Filmkritik mit C. Philipp
Filmehefte
Spielend Radio machen
Spiele rund ums hören
Hörspielprojekte
Radiophone Nabelschau
Die Live-Sendung
Radiobeitrag machen
Radiotechnik
Sprechen vor der Kamera
Animationsfilm
Videoschnitt am Computer
Videoschnitt mit Avid
Meinungsfreiheit
Weblogs & Podcasts
Dziga Vertov
Audiovisuelle Materialien
Bildmaterial
Tonmaterial
Medienkatalog
Spielend Radio machen - Projekte in der Schule: Was brauchen wir?
Radioprojekte in der Schule oder in der Jugendarbeit verlangen allen Beteiligten einiges an Engagement ab. Sorgfältige Planung ist vor allem deshalb wichtig, weil es wirklich schade wäre, wenn das Vorhaben aufgrund mangelhafter Vorbereitung scheiterte. Einige der Schwierigkeiten, die bei solchen Projekten auftauchen können, sind (aus Erfahrung) voraussehbar. In diesem Kapitel werden einige unbedingt zu berücksichtigende Punkte aufgelistet. Diese sollten als Planungshilfe betrachtet werden und niemanden davon abhalten, sich den Schwierigkeiten zu stellen (und etwa erst gar kein Projekt zu versuchen).

Motivation & Interessen
Ein Radioprojekt hat die besten Erfolgschancen, wenn es an den Interessen und (Artikulations-) Bedürfnissen der Gruppe ansetzt. Wer mit erhobenem Zeigefinger an die Sache herangeht und die Produktion mit einem Feldzug gegen den Dudelfunk zu verbinden sucht, kann leicht scheitern. Denn Kinder und Jugendliche sind nun mal oft glühende AnhängerInnen der flotten musikgefüllten Radioformate und können mit der Sparte anspruchsvolles Wortprogramm nicht viel anfangen. Ihnen den klassischen Bildungs- und Informationsfunk mit Gewalt nahe bringen zu wollen, ist wohl kaum möglich und daher auch wenig sinnvoll. Ein Projekt kann und wird das Interesse für die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten im Radio aber mit ziemlicher Sicherheit ohnehin vergrößern - allerdings nicht unbedingt bereits nach der ersten Unterrichtsstunde. Ein Projekt wird dann erfolgreich verlaufen, wenn es gelingt, Anknüpfungspunkte an den Alltag und die Lebenswelten der beteiligten Kinder und Jugendlichen zu finden. Und dann geht es darum, die geeignetsten Darstellungs- und Sendeformen für das zu finden, was sie als aktuell und relevant empfinden.


Auftragsarbeiten - wie das beliebte Thema - "Unsere Schule/Organisation" - bergen jede Menge Gefahren. Obwohl hier scheinbar alle betroffen sind, ist das persönliche Interesse der Einzelnen meist nicht groß genug, um die Begeisterung für ein tatsächlich engagiertes Produkt aufzubringen. Persönliches, über das brave Erfüllen einer gestellten Aufgabe hinausgehendes Engagement ist aber fast zwingend notwendig für ein gutes Gelingen.
Top nächste Seite

©
mediamanual.at 2014 | site map

Social Bookmarks:   Bookmark bei: Facebook


nächste Seite