zurück zur Übersicht

Prototypische Aufgabe 2.4

Um die Arbeitsunterlage (PDF) downzuloaden, ist eine Registrierung erforderlich. Dies ist nur für Lehrpersonen an österreichischen Schulen möglich.

Sie haben bereits ein Benutzerkonto?
Bitte melden Sie sich hier an.

 

2.4 Design Thinking am Beispiel Lernumgebung

Design Thinking ist eine Methode für kreative Problemlösungen. Sie basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen zusammenarbeiten, gemeinsam eine Fragestellung entwickeln, die Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigen und dann Konzepte entwickeln, die mehrfach überprüft werden.

Gemeinsam ist man stärker
Wenn man (Medien)Projekte macht, kann man Design Thinking gut gebrauchen. Das Konzept geht davon aus, dass man erfolgreicher ist, wenn man die Kreativität mehrerer Personen nutzt und sich den Bedürfnissen der Betroffenen widmet. Klingt kompliziert? Ein Beispiel: Angenommen die Lernumgebung in der Schule ist nicht sehr zufriedenstellend. In diesem Fall wären sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen davon betroffen. Im Sinne des Design Thinking könnten beide Gruppen erheblich zur Problemlösung beitragen und in gut durchgemischten Teams (LehrerInnen, SchülerInnen, Jüngere, Ältere etc.) Lösungsvorschläge entwickeln. Mehr Informationen zu Design Thinking findet ihr im PDF.

Selbst produktiv werden!
Medienprojekte fördern nicht nur die Medienkompetenz, sondern auch Teamgeist und Eigenverantwortung. Außerdem ist kreative Problemlösung gefragt, da im Laufe eines Projekts immer wieder unerwartete Dinge auftauchen. Folgende Idee: Realisiert als Klasse gemeinsam ein Medienprojekt. Sucht euch ein aktuelles Thema und entscheidet euch für ein Medium. Gibt es Ideen für einen Kurzspielfilm? Eignet sich eine Radioreportage? Wie wäre es mit einem Blog? Nutzt für euer Projekt das kreative Potenzial der Klasse gemäß dem Konzept des Design Thinking: Spielt jemand ein Instrument? Wer kann gut schreiben? Welche Sprachen sprecht ihr? Wie könnte man diese einbauen? Hat jemand Kontakt zu spannenden InterviewpartnerInnen? Wichtig ist, dass es beim Projekt um etwas geht, das euch beschäftigt und euch wichtig ist. Euer fertiges Projekt könnt ihr dann beim media literacy award [mla] einreichen. Wir würden uns freuen!

Linktipps:
https://de.wikipedia.org/wiki/Design_Thinking
https://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Learning_Environment
https://de.wikipedia.org/wiki/Problembasiertes_Lernen
https://de.wikipedia.org/wiki/Kooperatives_Lernen
https://www.mediamanual.at/best-practice/