Hintergrund

Manipulieren erlaubt! Das Projekt: „Darstellung der Realität in den Bildmedien“

Print Friendly, PDF & Email

 

Welche Bilder sind in unseren Medien eigentlich noch echt? Und welchen Bildern kann man noch trauen? Diese Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Schulstufe der HTL Ottakring in Wien gestellt und ein Fotoprojekt realisiert, für das sie kürzlich mit dem media literacy award ausgezeichnet wurden.

 

Selber einmal Bilder manipulieren und selber einmal neue Wirklichkeiten erschaffen. So lautete der Auftrag, den 76 Schülerinnen und Schüler der HTL Ottakring zu bewerkstelligen hatten.

 

Der Aufhänger für dieses Projekt lag für die Lehrer Robert Baumgartner und Richard Wurzer auf der Hand. Als im Frühjahr 2015 während der griechischen Staatsschuldenkrise ein „Fake“-Video vom damaligen Finanzminister Yanis Varoufakis in den Medien kursiert, nehmen die Betreuer das Medienereignis zum Anlass, Inszenierungen und Manipulationen in den Medien zu thematisieren. Im Gegenstand “Digitale Bildbearbeitung” realisieren sie mit ihren SchülerInnen  ein Projekt, bei dem Bilder ganz gezielt manipuliert werden dürfen. „Denn am besten versteht man Zusammenhänge, wenn man selber experimentieren darf“, so die beiden Projektleiter.

 

Im Rahmen des Projekts, das während des Schuljahres 2014/15 realisiert wurde, haben alle beteiligten SchülerInnen ein eigenes Bild erstellt. Für ihr Fotoprojekt wurde das Team im November 2015 mit dem [mla] ausgezeichnet. (Hier geht’s zur offiziellen Jurybegründung.) Die Fotoarbeiten zeugen nicht nur von technischer Raffinesse, sondern offenbaren auch phantasievolle Bilderwelten.

 

Wir haben einige Mitglieder des Teams getroffen und ihnen bei der erneuten Erstellung der Fotoarbeiten über die Schulter geschaut.

 

 

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt.

 

Weiterlesen

Bühne frei für die Verleihung der media literacy awards!

Print Friendly, PDF & Email

 

Vorige Woche war es wieder soweit! Fast 300 LehrerInnen, SchülerInnen und VertreterInnen der Medienbranche kamen zusammen, als am Tag der Eröffnungsgala der Startschuss für das media literacy award Festival fiel!

Vom 4.-6. November fand im Dschungel Wien das [mla] Medienfestival statt. Insgesamt wurden 20 Schulteams aus ganz Österreich für herausragende Medienprojekte ausgezeichnet.

 

Gesangskünstlerin Anne S.

 

Das Programm der Eröffnungsfeier bot jede Menge Zaubertricks, musikalischen Hochgenuss und informativen Input. Denn eingeladen war nicht nur der Performance-Künstler Tricky Niki, sondern auch der Leiter des Social Media-Teams der ZIB Patrick Swanson. Während YouNow-Performerin Anne S. ihre Gesangskunst sowohl analog als auch digital unter Beweis stellte, brachte Beatboxer fii seine musikalische Darbietung mit einfachen Mitteln effektvoll in Szene.

 

 

Das dreitägige Festival bot den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, ihre Projekte vor großem Publikum vorzustellen. Die Lehrerinnen und Lehrer hatten im Rahmen der begleitenden Fachtagung die Möglichkeit, sich über innovative medienpädagogische Ansätze auszutauschen.

 

 

499 Projekte aus ganz Europa wurden heuer beim media literacy award eingereicht. Eine Anzahl, die nicht nur beachtlich ist, sondern auch zeigt, dass die Realisierung von Medienprojekten für immer mehr Lehrerinnen und Lehrer essentielle Lernform ist.

 

Wir danken allen ProjektleiterInnen für ihren unermüdlichen Einsatz und für ihre Geduld, ihre SchülerInnen bei der Realisierung ihrer Projekte zu unterstützen. Allen Schülerinnen und Schülern danken wir für die Präsentation ihrer Projekte und ihre so dargebotene Kreativität und Innovationsbereitschaft!

 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und nehmen ab sofort Einreichungen entgegen.

 

Hier finden Sie die Projekte der frischgebackenen PreisträgerInnen.

Hier finden Sie weitere Infos zum [mla]!