Das Projekt: Starke Frauen – Empowerment durch Medienbildung

PrintFriendly and PDF

Seit zehn Jahren realisiert Petra Boogman mit ihren Schülerinnen und Schülern bereits Medienprojekte. Für die Lehrerin der Business Academy Donaustadt (Wien) bedeutet das Produzieren eigener Werke vor allem eins: Empowerment. Denn Petra Boogman ermöglicht ihren Klassen immer wieder, eigene Werke auch in der Öffentlichkeit vorzustellen. Im Rahmen des Faches „Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz“ soll die Klasse 2AS diesmal ein Medienprojekt realisieren, in dem es um starke Frauen geht.

 

Wenn Maximilian in die Tasten greift, erklingt eine improvisierte, harmonische Klaviermusik. Noch ist offen, welches Medium die Klasse produzieren möchte. Denn die Jugendlichen stehen erst am Anfang ihres Projekts. Offen ist auch, ob die beschwingte Titelmusik mit dem ernsten Thema zusammenpassen wird. Denn als wir uns mit den SchülerInnen der Handelsschule unterhalten, wird deutlich, dass sich viele Mädchen gesellschaftlich nicht respektiert fühlen.

 

Viele Schülerinnen und Schüler stammen aus Ex- Jugoslavien, Albanien und der Türkei; darunter sind auch viele Roma. Die Familienkulturen vieler dieser Jugendlichen deuten darauf hin, dass Söhne und Töchter unterschiedliche Freiheiten bei der Erziehung haben und somit mit unterschiedlichen Voraussetzungen konfrontiert sind.

 

Saša Barbul soll die Jugendlichen bei der Realisierung des Projektes unterstützen. Er ist Roma-Aktivist und während unseres Besuchs als Workshopleiter eingeladen. Für ihn ist es entscheidend, sowohl die Burschen als auch die Mädchen für Geschlechterrollen zu sensibilisieren.

 

Das Fach „Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz“ genießt in der Handelsschule einen hohen Stellenwert. Wichtig in diesem Fach sei vor allem der individuelle Lernprozess und der Mut, für die eigenen Rechte einzustehen, so Petra Boogman.

 

Wir unterhalten uns mit dem Projektteam und erfahren von den Zielen und Ansätzen des aktuellen Projekts und welche allgemeinen Erfahrungen bei der medienpädagogischen Arbeit schon gemacht worden sind.

 

 

Hier finden Sie die erst kürzlich fertiggestellte Schülerproduktion:

 

Hier finden Sie weitere Infos zur Schule und zur Benotung!


FACTS

 

Beurteilung/Benotung

Petra Boogman unterrichtet neben Biologie das Fach „Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz“ (PBSK). Die Leistungen im Rahmen der Medienprojekte fließen in die Mitarbeitsnote ein. Am Ende eines Projektes füllen die SchülerInnen Feedbackbögen aus, um ihre eigene Leistung einzuschätzen. Zusätzlich kommen die SchülerInnen zu einem Prüfungsgespräch und zeigen Petra Boogman, woran sie gearbeitet haben. Die Note im PBSK-Unterricht setzt sich aus Selbstorganisation, Mitarbeit und Fachwissen zusammen.  Die anderen Fächer werden eher klassisch beurteilt.

 

Die HandelsschülerInnen schließen mit einer HAS-Abschlussprüfung ab. Heute bekommen viele erst dadurch eine gute Lehrstelle im Handel. Nur wenige werden mit diesem Zeugnis gleich höher eingestellt. An der Business Academy Donaustadt gibt es neben der Handelsschule auch eine Handelsakademie.

 

Petra Boogman unterrichtet seit 2001 an der Business Academy Donaustadt.

 

Mitte Juli soll das Projekt „Starke Frauen“ abgeschlossen sein. Birte Brudermann von „Trick my film“ wird als weitere Workshopleiterin die SchülerInnen unterstützen.

Wir werden die Ergebnisse auf dem Blog vorstellen!


 

Im Gespräch mit Petra Boogman und Saša Barbul

 


Im Gespräch mit Özlem, Ezgi und Margaryta

 


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.